Der Hamburger Affiliate-Stammtisch wird Ihnen präsentiert von:

Cramer & Consorten

eprofessional

Die Flippers reiten mit den Musketieren

03. May 2007, Kategorie: Stage Entertainment

Von: Dirk Blankenhaus

Die Helden des Deutschen Schlagers erlebten beim Musical 3 MUSKETIERE ihr ganz pers?nliches Abenteuer.

Stuttgart, 03.05.2007 - Schon seit ?ber 40 Jahren stehen sie auf der B?hne und st?rmen mit ihren Ohrw?rmern regelm??ig die Schlagercharts: Die Flippers. Schon lange planen die bekennenden Musicalfans einen Besuch beim Musical 3 MUSKETIERE, nun machten sie es endlich war. Nicht nur ein Showbesuch sollte es sein, nein, viel mehr wollten die Flippers, alias Bernd Hengst, Manfred Durban und Olaf Malolepski, einmal richtig erleben, was es hei?t, auf der B?hne ein Musketier zu sein.

Zusammen mit den Musicaldarstellern Kristin H?lck und Marc Clear, die sie schon aus verschiedenen TV-Aufzeichnungen kannten, probten sie auf der Originalb?hne die rasante und kurvenreiche Kutschfahrt von Callais nach Paris. Marc Clear auf dem Kutschbock war den Schlagerstars dabei als Coach eine gro?e Hilfe. "Puh, das ist schon anstrengend, so eine Fahrt.
Dann die vielen Schlagl?cher und die schlechten Sto?d?mpfer! Ich bin echt froh, dass ich nicht im 17. Jahrhundert leben muss", freute sich Manfred nach der au?ergew?hnlichen Tour.

Nach einer kurzen Kost?manprobe traten die drei Herren dann im Musketier-Outfit auf der Theater-Probeb?hne an. Beim dortigen Fechttraining mit Marc, Kristin und Fight Captain Paul Stampehl machten die drei Schlagerhelden eine gute Figur: "St??e, Hiebe und jetzt Paraden! Das Ganze etwas flott meine Herren!" delegierte Paul die Fechtneulinge, die seine Kommandos mit st?ndig wachsendem Respekt vor der schwierigen Kampfchoreographie umzusetzen versuchten.

Bestens vorbereitet, aber auch mit etwas Muskelkater, genoss das Trio die Vorstellung danach umso mehr: "F?r mich war dieser Tag unvergesslich.
Einmal in den Kost?men einige Szenen nachzustellen und in der Musicalwelt einmal hinter die Kulissen zu schauen, das war einfach super", schw?rmte Olaf Malolepski. Auch sein Kollege Bernd Hengst zeigte sich begeistert: "Einer f?r alle, alle f?r einen. Seit meiner Kindheit bin ich ein gro?er Fan der Musketier-Filme. Deshalb ging heute ein Traum f?r mich in Erf?llung. Einmal im Musketierkost?m ein paar Fechtszenen mit Milady de Winter zu erleben war so gro?artig, dass ich es bestimmt nie vergessen werde. Auch das Musical habe ich in vollen Z?gen genossen.
Die Fechtszenen lie?en mein Herz h?her schlagen und die dramatischen Liebesszenen haben mich ein paar Tr?nen aus den Augen wischen lassen.
Dieses Erlebnis sollte sich niemand entgehen lassen."

Weiterführende Links und Downloads zum Artikel

<- Zurück zu: News