Der Hamburger Affiliate-Stammtisch wird Ihnen präsentiert von:

Cramer & Consorten

eprofessional

MAMMA MIA! ist Partner der Deutschen Welthungerhilfe

17. August 2007, Kategorie: Stage Entertainment

Von: D. Blankenhaus

Projektunterst?tzung f?r Millenniumsdorf in Burkina Faso - MAMMA MIA-Darsteller in ganz Deutschland sammeln f?r die gute Sache - Scheck?bergabe in der ZDF-Stargala mit Dieter Thomas Heck am 18. Oktober in Riesa.

Essen, 16.08.2007. MAMMA MIA! - das Musical, das bisher in Deutschland mehr als vier Millionen Menschen begeistert hat, kooperiert mit der Deutschen Welthungerhilfe. Unterst?tzt wird ein so genanntes "Millenniumsdorf" in Burkina Faso mit dem Ziel, eine bessere Schulbildung und eine ausreichende Ern?hrung f?r die dortige Bev?lkerung zu sichern. Das Projekt ist eines von drei Projekten, das in der ZDF-Stargala von Dieter Thomas Heck vorgestellt wird. Ab dem 16. August sammeln die Darsteller der MAMMA MIA!-Produktionen im Operettenhaus Hamburg, im Palladium Theater Stuttgart und im Essener Colosseum Theater f?r die Menschen in Burkina Faso. Der Spendenscheck wird dann in der ZDF-Stargala zugunsten der Welthungerhilfe am 18. Oktober in Riesa ?bergeben.

"Wir verbreiten mit MAMMA MIA! und den unvergesslichen Hits von ABBA zurzeit in drei Theatern in ganz Deutschland gute Laune. Trotz dieser allabendlichen grandiosen Stimmung wollen wir die Augen nicht vor der Realit?t verschlie?en. Unsere internationalen Darsteller waren sofort von der Idee begeistert, ein "Millenniumsdorf" in Burkina Faso zu unterst?tzen", so Stephan Jaekel, Head of Corporate Communications Stage Entertainment Germany.

Kongoussi im Zentralplateau Burkina Fasos geh?rt zu den 15 D?rfern oder Regionen weltweit, die von der Deutschen Welthungerhilfe als "Millenniumsd?rfer" ausgew?hlt wurden. An ihrem Beispiel will die Organisation zeigen, dass es m?glich ist, die Lebensverh?ltnisse von Menschen in Not dauerhaft zu verbessern. Rund 90 Prozent der Bev?lkerung Burkina Fasos leben auf dem Land und von der Landwirtschaft, wo karge B?den sowie D?rreperioden ihre Existenz immer wieder aufs Neue bedrohen.
Mit dem Bau von Brunnen, der Anlage von Gem?seg?rten und der Steigerung der landwirtschaftlichen Ertr?ge, soll die Lebensgrundlage der Menschen hier bald sicherer werden. Zwei neu gebaute Dorfschulen geben den Kindern von Kongoussi die Chance auf eine bessere Zukunft.

Weiterführende Links und Downloads zum Artikel

<- Zurück zu: News